VIVECA STEN - TOD IN STILLER NACHT

FAZIT:

Es ist tiefster Winter auf Sandhamn, ein eisiger Sturm fegt durch die leeren Straßen. An Heiligabend nimmt eine verängstigte Frau das letzte Schiff auf die Insel. Als man ihre gefrorene Leiche am nächsten Tag vor dem Seglerhotel findet, wird Thomas Andreasson nach Sandhamn gerufen. Seine Ermittlungen ergeben, dass es sich bei dem Opfer um eine prominente Kriegsberichterstatterin handelt, die zahlreichen Morddrohungen ausgesetzt war. Fremdenfeindliche Zwischentöne und ein besonders professioneller Mörder machen den Fall für Thomas noch verzwickter. Da geschieht ein zweiter Mord … In der Zwischenzeit kämpft Thomas’ Jugendfreundin Nora mit ganz anderen Problemen. Ihre berufliche Integrität als Bankjuristin ist infrage gestellt. Schließlich muss sie eine Entscheidung treffen, die ihr ganzes Leben verändern wird.

 

Viveca Stens sechster Bestseller – ein Roman über falsche Hoffnungen und unermessliche Schande.

Die Frankfurter Rundschau titelt: >>Tod in der Stille ist einer der spannendsten Krimis von Viveca Sten<< -

dem schliessen wir uns absolut an.  Der Krimi ist spannend geschrieben und die Autorin schafft es mit ihren brillanten Erzählweise ein Stück Norden nach Hause zu holen. Auch die Charaktere und deren Lebenssituation werden,  wie immer, sehr realitätsnah beschrieben. Ein kleiner Kritikpunkt: Nora ist diesmal nicht in die Ermittlungen  involviert, was wir persönlich ein bisschen schade finden, da sie als "Privatdetektivin" die bisherigen Storys rund gemacht hat.

Trotzdem absolut lesenswert, spannend und sehr aktuell an die Herausforderungen der heutigen Zeit angelehnt.